Lese-Reise zum Welttag des Buches 2019

Mit Zaubertricks und viel Gefühl

Der Autor Rolf Barth stellt in der Gemeindebibliothek sein Buch „Mein Andersopa“ vor
Es ist kurz vor 10 Uhr, als Zweitklässler der Schöneicher Bürgelschule am 08.05.2019 vom Berliner Autoren Rolf Barth höchstpersönlich vor dem Rathaus in Empfang genommen werden und anschließend von ihm zur Bibliothek begleitet werden. Die Kinder sind gespannt, erleben doch viele von ihnen heute erstmals eine Autorenlesung.
Durch eine gemeinsam organisierte Aktion vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e.V. (avj), welche unter dem Titel „Lese-Reise zum Welttag des Buches“ stattfand, hatte die Gemeindebibliothek über die Buchhandlung Woltersdorf eine Lesung gewonnen.
Dass Rolf Barth, der mit seinem „Lesetheater Wolkenzauber“ bereits seit vielen Jahren in ganz Deutschland unterwegs ist und sich den Kindern daher auch direkt als die Figur „Herr Schreiberling“ vorstellt, den spielerischen Umgang mit Kindern versteht, zeigt sich von der ersten Minute an:
Die Schüler sind begeistert von der animierenden und unterhaltsamen Art des Autors und verfolgen in entspannter Atmosphäre aufmerksam die gekonnte Verbindung von Zaubershow und Lesung, in deren Zentrum das im September 2018 erschienene Buch „Mein Andersopa“ steht. Mit der Geschichte rund um Nele und ihren Opa, der in letzter Zeit immer häufiger komische Sachen tut und sich seltsam gegenüber seinen Mitmenschen verhält, gelingt es Rolf Barth auf beeindruckende Weise das Thema Demenz zu behandeln, ohne das Wort selbst im Text zu verwenden. Während der Buchvorstellung steht er im ständigen Kontakt zu den Kindern, begegnet ihnen auf Augenhöhe und schafft es damit, ein schwieriges, sensibles Thema liebevoll, optimistisch und für Kinderohren verständlich umzusetzen. Die Kernaussage des Buches ist eindeutig: Nele hat jetzt zwei Opas – ihren Opa und ihren Andersopa.
Als am Ende der Veranstaltung alle Teilnehmer eine Prise magisches Traum-Zauber-Salz als Inspiration für eigene Geschichten erhalten, sind die Kinder noch ganz in der Zauberwelt Rolf Barths gefangen. „Schon zu Ende?“ rufen einige von ihnen erstaunt.
Für alle interessierten kleinen und großen Leser, die auch in das Werk von Rolf Barth eintauchen möchten, sind „Mein Andersopa“ sowie weitere Buchtitel des Autors in der Bibliothek zur Ausleihe erhältlich.
Alexandra Homeier

To Top