Buchprojekte

Dieses Buch ist in einjähriger Zusammenarbeit mit Schüler*innen einer 4. Klasse der „Freien Ganztagsschule Milda“ entstanden. Das Projekt wurde initiiert vom Lesezeichen e.V. Jena und gefördert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.
Herr Wolke, Herr Färberich und Herr Schreiberling signieren das gemeinsam entwickelte Buch.
Das Lese-Lern-Mitmach-Buch ist das Ergebnis eines einjährigen Entwicklungsprozesses mit Kindern einer 5. Klasse aus Brandenburg an der Havel.
Über mehrere Monate haben wir mit Kindern der GS „Talblick“ in Stiebritz ein Buch entwickelt zum Thema „Fliegen“.
Ein Projekt mit Kindern einer 5. Klasse in Brandenburg an der Havel. Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Kinder stärken nach Corona

Inzwischen gibt es erste verlässliche Zahlen, inwieweit die Leistungen von Schülerinnen und Schülern infolge pandemiebedingter Schulschließungen und Distanzunterricht gegenüber früheren Jahrgängen zurückgegangen sind. Dies insbesondere im Hinblick auf die Lesefähigkeit. Bei der Studie „Kermit 3“, an der mehr als 15.000 Schüler*innen teilnahmen, zeigte sich, die Gruppe lernschwacher Schüler*innen ist im Bereich Lesen um rund elf Prozent gewachsen.
Außerdem bestätigen einschlägige Studien, dass der Medienkonsum bei Kindern während der Pandemie um ein Vielfaches gestiegen ist. Alles, was bisher den Alltag der Kinder strukturierte und ihnen einen sicheren und verlässlichen Rahmen bot wie Schule, Freizeitaktivitäten, Freundschaftsbesuche und Sportmöglichkeiten, war Wochen und Monate lang nicht möglich. Kein Wunder also, dass Tablet oder Handy allmählich zum gewohnten Alltagsrepertoire wurden.
Diesem Trend setzen wir kreative Lösungen entgegen!

Das Team (s.u.) des Berliner Kinderbuchverlags Traumsalon edition entwickelt gemeinsam mit Kindern eine Geschichte – von der Grundidee bis zu einem fertigen Buch. In diesem Prozess werden die Schreib-, Lese-, Sprach- und Sozialkompetenz der beteiligten Kinder nachhaltig gefördert.
Die Geschichten orientieren sich an der Erfahrungs- und Lebensrealität der Kinder und bieten ihnen Lösungsperspektiven für ihre Ängste, Nöte und Konflikte. In völliger Akzeptanz digitaler Welten werden sie inspiriert, einzutauchen in unbekannte Welten, die komplett anders sind als das, was sie alltäglich erleben. Sie entdecken neue Sichtweisen auf die Welt, begegnen komplexen Charakteren und deren vielfältigen Verhaltensweisen, ebenso wie überraschende Lösungsmodelle mit konfliktreichen Varianten menschlichen Zusammenlebens.
Die Kinder lernen auf diesem Weg die Arbeitsweise eines Autors und Illustrators kennen sowie den komplexen Entstehungs- und Gestaltungsprozess eines Buches. Durch die Beschäftigung mit den handelnden Charakteren, den eigenständigen Illustrationen sowie der sukzessive entstehenden Textfassung, wird ihre Kreativität, ihr Sprachgefühl, ihr Reflexionsvermögen, wie auch ihre Kommunikationsfähigkeit gefördert. Nicht zuletzt lernen die Teilnehmer*innen während des Arbeitsprozesses, sich mündlich und handschriftlich zu artikulieren, bzw. lesend den Buchprozess zu verfolgen. Am Ende des Projekts halten alle Kinder ein gedrucktes Buch in Händen, dessen einzelne Entwicklungsschritte sie mit vollzogen haben.
Unsere Partner*innen: Erzieher*innen, Grundschullehrer*innen, Bibliothekar*innen sowie alle Kultur-, Sozial-, und Fördereinrichtungen, die Kinder alltäglich dabei unterstützen, ihre Erzählfreude, Lese- und Sprachbegeisterung zu entdecken und auszuleben.

Das Projekt wendet sich an: Mädchen und Jungen im Alter zwischen 9 und max. 12 Jahren. In diesem Alter sind sie in der Lage, ein Thema inhaltlich zu entwickeln, eigene Texte zu verfassen und spezielle Bildwelten entstehen zu lassen.

Ideale Teilnehmerzahl: Bereits mit einer Schulklasse lässt sich ein „Buch-Projekt“ ideal umsetzen!

Präferenz: 4. oder 5. Klasse.

Für freie Projekte: ca. 25 – 30 Kinder.

Thema eines Buchprojekts:
Dies orientiert sich, nach vorheriger Absprache mit den zuständigen Partner*innen, an den speziellen Wünschen und Bedürfnissen der Kinder.
Alles ist möglich!

Einstieg in das Buchprojekt:
Auftakt bildet eine Zauber-Leseshow, bei der die Kinder aktiv in das Geschehen einbezogen werden. Anschließend lernen sich alle Beteiligten bei Kakao und Keksen gegenseitig kennen und legen gemeinsam Thema und Arbeitsweise fest. Die Initiatoren des Projekts sind zu bestimmten Zeiten persönlich anwesend, zwischenzeitlich findet die Kommunikation wechselweise per Mail, Zoom, Telefon oder Post statt.
Für die Aufrechterhaltung der Kommunikation braucht es die Unterstützung unserer Partner*innen, die sich vor Ort darum kümmern, dass die Kinder motiviert bleiben und engagiert an dem Projekt weiterarbeiten.

Lernschritte des Projekts:

  1. Was ist die Grundidee des Buchs? Wessen Geschichte wird erzählt?
  2. Wer sind die handelnden Charaktere?
  3. Was ist ihr Ziel? Wo liegt ihre Not?
  4. Wie baut man eine Geschichte auf? Was sind die vorantreibenden Konflikte? Anfang / Mitte / Schluss der Geschichte.
  5. Erprobung verschiedener Illustrationsstile. Wie sehen die Charaktere aus? Was sind ihre besonderen Merkmale? Wie sieht die Welt aus, in der sie leben?
  6. Autor und Illustrator formulieren jeweils konkrete Aufgaben für die Kinder. Ihre Antworten und Vorschläge werden vom ihnen kommentiert, damit sich neue Perspektiven für eine Weiterarbeit eröffnen. Ziel ist ein lebendiger und zielführender Austausch.
  7. In zu klärenden Abständen besuchen Autor und Illustrator die Kinder und entwickeln den jeweiligen Stand des Projekts mit ihnen weiter.
  8. Die Kinder werden aktiv an der Fertigung des Endlayouts/Druckfassung beteiligt.

Abschluss des Projekts bildet ein großes Buchübergabe-Fest mit allen Beteiligten, Familien und Gästen.